Sturebadet

Schöner und stilvoller schwimmen, schwitzen und entspannen – das können Sie in Stockholm sicherlich nirgends besser als im Sturebadet, dem wunderschönen alten Bad

Sturebadet
und architektonischem Kleinod, das 1885 vom Arzt Carl Curman errichtet wurde. Und ein Spa, das bereits seit 130 Jahren existiert, gibt es wahrscheinlich kaum noch auf der Welt.

Doch wo Sie heute erst im Pool schwimmen oder im Fitnessraum trainieren und anschließend im türkischen Bad neue Kräfte tanken können, ging es Ende des 19. Jahrhunderts natürlich noch wesentlich gesitteter zu. Selbst wenn das Angebot damals noch keine über 50 verschiedene Massagen und Anwendungen vorsah, wusste der findige Arzt schon früh, was die Menschen für ihre Gesundheit wirklich brauchen. Denn bereits 1867 hatte er mit dem „Großen Badehaus“ am Malmtorgsgatan die fast schon revolutionäre These entwickelt, dass Bewegung und Entspannung in einem schönen Ambiente zusammen gehören. Und der Erfolg gab ihm Recht: Gut 15 Jahre später wurde das zweite und noch weitaus schönere Projekt am Sturegatan eröffnet.

Für Architektur und Ausstattung wurden großer Aufwand getrieben. So orientierte sich die Gestaltung der Fassade am Palazzo Vendramin-Calergi in Venedig, um sich in perfekter Weise in das herrschaftliche Stadtbild einzupassen. Das Innere wurde nach antiken Vorbildern gestaltet - mit alten römischen Thermen als Modell. Selbst die Armaturen wurden nach Curmans Vorgaben durchgeführt. Das neu errichtete Bad mit moderner Heißluft bestand schließlich aus etwa 100 Kabinen, in denen Wannen mit unterschiedlicher Wassertemperatur bereit standen. Erst im Jahre 1902 wurde jedoch der berühmte Swimmingpool mit 14 m Länge und 7 m Breite eingeweiht, der von Sigge Cronstedt gestaltet wurde. Hier müssen Sie einfach einige Bahnen schwimmen, denn allein der Innenraum wird Sie begeistern: herrlichster Jugendstil mit nordischen und maurischen Elementen – ein wahrhaft unvergesslich schöner und opulenter Badetempel, zu dessen Anhängern auch schon Greta Garbo gehörte!

Doch beinahe hätten Sie das Sturbadet gar nicht mehr erleben können, denn am 30. Mai 1985 brannte das Gebäude ab. Zum Glück beschlossen jedoch die Besitzer, das Bad wieder in seiner alten Pracht aufzubauen. Obwohl die alten Bauzeichnungen nicht mehr zur Verfügung standen, konnte man auf eine umfangreiche Fotodokumentation zurück greifen, die nur wenige Wochen vor dem Unglück angelegt wurde.

Sturebadet finden Sie im Zentrum von Stockholm: in dem Einkaufszentrum Sturegallerian am Sturegatan 4. Hier befindet sich zudem der Nachtclub Sturecompagniet, so dass Sie Sport und Fitness, Entspanung und Erholung, Shoppen und Ausgehen perfekt an einem Tag und an einem ganz besonderen Ort genießen können.

Was Sie in Stockholm sehen sollten:

Weitere interessante Themen rund um Stockholm: