Djurgarden

Djurgarden bietet Attraktionen in Hülle und Fülle! Hier ist wirklich für jeden etwas dabei, und einiges ist tatsächlich für jeden Stockholm-Besucher ein unbedingtes ‚Muss’!

Djurgardan, Foto: Stockholm Visitors Board, SBR
Und dabei war die Entwicklung Djurgardens zum ‚Touristenmagneten’, den Jahr für Jahr ca. 10 Mio. Menschen besuchen, wirklich nicht vorauszusehen.

Denn ursprünglich diente der königliche „Tiergarten“, wie „Djurgarden“ auf Deutsch heißt, lange Zeit nur den königlichen Lustbarkeiten und dem obligatorischem Jagdvergnügen der jeweiligen Monarchen. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts begann die zaghafte Erschließung durch den Bau herrschaftlicher Villen. Und auch heute befindet sich eine dichtere Bebauung lediglich im südwestlichen Teil der Insel. Hier liegt auch das alte Olympiastadion von 1912. Ansonsten besteht Djurgarden aus ursprünglicher Natur, aus Museen, staatlichen Institutionen wie der Universität und ist Teil des Ekoparken, des weltweit ersten städtischen Nationalparks.

Vasa-Museum, Nordiska Museum (Nordisches Museum), Liljevalchs Kunsthalle, Estonia-Gedenkstätte, Vergnügungspark Gröna Lund, Freilichtmuseum Skansen, Kindermuseum Junibacken, Lustschloss Rosendals slott, ein Zirkus, in dem heute Konzerte und Musicals stattfinden, Holzvillen aus dem 17. Jahrhundert, historische Trockendocks, dazu ein wunderschöner Park, ein Aquarium, ein Mini-Urwald, 10 Kilometer Strand und vieles, vieles mehr.

Selbst wenn Sie nur wenig Zeit haben sollten, die „grüne Lunge“ Stockholms sollte auf Ihrer Besuchs-Agenda ganz oben stehen! Kehren Sie ein in Gasthäuser aus dem 19. Jahrhundert, wie zum Beispiel ins  „Hasselbacken“, das sogar in der Literatur verewigt ist, um anschließend in Schwedens erstes und größtes Freilichtmuseum, das „Skansen“ einzutauchen.

Djurgarden - Gröna Lund, Foto: Stockholm Visitors Board, Yanan LiLassen Sie sich mit Ihrem Nachwuchs im Junibacken von den Figuren der schwedischen Kinderliteratur verzaubern, bestaunen Sie die gewaltige Vasa, amüsieren Sie sich im alten Vergnügungspark „Gröna Lund“ aus dem Jahre 1883, erfahren Sie Wissenswertes im Nordischen Museum oder besuchen Sie „Waldemarsudde“, wo die Villa des kunstsinnigen Prinzen Eugen liegt. Sie ist heute Museum ist und zeigt Bilder des Prinzen höchstpersönlich und die seiner Zeitgenossen vom Ende des 19. Jahrhunderts.

Und vergessen Sie nicht, dem idyllisch gelegenen Lustschlösschen „Rosendals slott“ aus den 1820er Jahren einen Besuch abzustatten, das von einem öffentlichen Park umgeben wird, der im Sommer Einheimischen wie Besuchern als Ort für Picknick, Erholung und Sport dient. Hier findet auch der alljährliche Tjejmilen-Straßenlauf statt, ein Zehnkilometer-Straßenlauf nur für Frauen.

Welche Regionen in Stockholm Sie sehen sollten:


Weitere interessante Themen rund um Stockholm: